MERA Tidebreaker: Listen to your heart...

Falls ihr es noch nicht wusstet: Seit ich Aquaman gesehen habe, bin ich ja verliebt in Mera <3

Im aktuellen Aquaman-Run ist sie sowieso der Hammer und hach, ich find die einfach toll. Als meine Äuglein dann MERA: Tidebreaker beim Stöbern entdeckten, war die Vorfreude natürlich erstmal groß. Als der Band dann da war, war ich über das ungewöhnliche Format (etwa so groß wie ein Hellboy-Band) und den Verlag überrascht: DC Ink. Nach einer kurzen Recherche kam die Erleuchtung: Dort werden vorranig Graphic Novels für Teenies aka "Young Adults" herausgebracht. Oh. Upsie... Da im Vorwort aber steht Whether you're 14 or 80, I hope when you read Mera [...] you find your "superpowers", war ich dann erstmal wieder beruhigt. Und überraschend ist der Band tatsächlich...

mehr lesen

DER FREIE VOGEL FLIEGT, HELDEN DER ZHOU-ZEIT & DER ERSTE KAISER: In China lesen sie Comics!

China! Na? Woran denkt ihr jetzt spontan? Ich denke tatsächlich als erstes an HERO! Einer der visuell schönsten Filme, die ich je gesehen habe. An die Handlung kann ich mich leider nur so halb erinnern, aber es geht um ein Attentat und alle Beteiligten (ich glaube, es waren drei) haben poetische Namen wie Fliegender Schnee und Zerbrochenes Schwert. So.

Aber wenn ich mal ehrlich sein darf: In den letzten Jahren folgten dann keine weiteren nennenswerten Kontakte mit der chinesischen Kultur, außer Dumplings beim Chinesen und die Ratlosigkeit darüber, was da in Bezug auf Meinungsfreiheit generell (und insbesondere in Bezug auf das Internet) so los ist. Oder besser gesagt: Nicht los ist. Davon abgesehen, dass ich erst letztens erfahren habe, dass in China einige bekannte Anime und Manga auf dem Index stehen. Und Winnie Puuh. Kein Scherz.

Aber trotz allem (oder gerade deswegen): In China gibt es Künstler/innen, die man sich mal anschauen sollte...

mehr lesen

BATMAN Der weisse Ritter: Gegenteiltag in Gotham City!

Ok, ich gebe zu: Auf dem Cover sieht die Welt noch in Ordnung aus. Der Joker, dem Wahnsinn verfallen. Beziehungsweise Batman. Wir wissen ja, sein verrücktes Herz schlägt schon seit Jahrzehnten für den dunklen Ritter ♥ Ja gut, der Bat-Altar ist neu aber meine Güte, wer möchte schon einem Psychopathen in seine Wohnzimmerdeko reinreden?! Ich nicht. Und schon gar nicht dem Joker. So weit, so „normal“. Na, zumindest in Gotham CIty.

Aber schon auf den ersten Seiten ist plötzlich nichts mehr normal. Es ist Gegenteiltag in Gotham City, Kinder! Haltet euch fest: Batman im Gefängnis. Der Joker als Besucher. Whaaat? Ok. Erster Verdacht: Ein böser Traum. Tja... Nix da. So einfach ist das hier nicht. Gut, für Batman ist das alles tatsächlich ein Alptraum, aber hey, wer würde sich schon trauen, ihn zu kneifen? Eben. Ist aber auch keiner. Denn Der weisse Ritter spielt nicht in der aktuellen Batman-Kontinuität. Autor Sean Murphy durfte sich mal richtig austoben und alles auf den Kopf stellen. Und das, meine lieben Batman-Freunde und Freundinnen, das hat er auch getan...

mehr lesen

Die dicke Prinzession Petronia: Natürlich bist du glücklich, wenn du keine Erwartungen hast! Nah, obwohl...

Was heißt denn hier Erwartungen? Ist es denn zuviel verlangt, einen (großen!) Planeten sein Eigen zu nennen? Oder eine kleine Galaxie? Wenigstens eine klitzekleine...? Petronia muss sich ja immerhin auf ihre Thronfolge vorbereiten. Aber wie soll das gehen, quasi ausgesetzt auf so einem winzigen Planeten?! PAH! Eltern. Grausam können die sein, richtig grausam! Wie soll man da einen fröhlichen Gesichtsausdruck aufsetzen? Unmöglich. Und ihr Cousin, dieser kleine schleimige Prinz, der kann Petronia sowieso mal kreuzweise, von wegen „mit dem Herzen sieht man gut...“ Auf W 857 gibt es ja nicht mal was zu sehen! Gar nix!

So, jetzt seid ihr ungefähr auf Temperatur von Petronias Gute-Laune-Pegel, also Minus 85. Ob ein Geschenk ihrer Eltern, Multifunktionswurm Mirco, etwas daran ändern kann..?

mehr lesen

BATMAN und die JUSTICE LEAGUE Manga: Ein Japaner in Gotham...

Batman als Manga?! Uh, verrückt! Na, auf den zweiten Blick eigentlich nicht. Immerhin erschien bereits in den 60ern ein Bat-Manga von Jiro Kuwata (Interesse an einer Rezension, na?) und in den 2000er Child of Dreams. Dieses Jahr beglückte uns DC dann mit mehr als zauberhaften Variant Covern von Atelier of Witch Hat-Schöpferin Kamome Shirahama. Oh, und nicht zu vergessen Batman Ninja, ein waschechter Anime, love it! Batman klingt auf japanisch eben NOCH humorloser als sonst und der Look vom Joker ist Gold wert... Thihi.

So, und nun also Batman und die Justice League? Kann das was? Das kommt ganz darauf an..!

mehr lesen

HELLBOY Kompendium 1: Happy Birthday, Ausgeburt der Hölle!

25 Jahre Hellboy-Jubiläum! Kinder, wie die Zeit vergeht! Gut, im ersten Band ist unser roter Freund ja eigentlich schon 52 geworden, aber was soll's! 25, 52, comme ci, comme ça, shallala.

Ist ja alles schön und gut, aber warum komme ich jetzt mit dem ersten Kompendium um die Ecke? Hm? Wieso nicht der zweite oder dritte? Tjoa. Weil ich mal wieder Asche über mein Haupt werfen muss. Ich gestehe: Ich habe zwar in meiner Comickarriere schon einige Hellboy-Geschichten gelesen, aber tatsächlich nie die allerersten. Verrückt, nech? Aber hey, falls es euch so geht: Folgt mir unauffällig, wir fangen einfach von vorne an...

mehr lesen

MARVEL Reiseführer & Das große DC Superhelden-Lexikon: Up, Up and Away!

Also mein nächstes Reiseziel ist ja Dublin, aber wisst ihr was? Wäre es nicht der Hammer, einmal die Heimat von Groot zu besuchen? Oder auf ein Heißgetränk im Limbo vorbeizuschauen? Zusammen mit Lichtelfen Schmetterlinge fangen in Alfheim? Da gibt es Meerjungfrauen, die in Champagnerquellen schwimmen! Und Rumbeeren. Rumbeeren! Mmmh. 

Woher die Macher/innen des MARVEL-Reiseführers das alles so genau und im Detail wissen? Ich weiß es nicht, aber Leute! Rumbeeren... Ich pack schonmal mein Köfferchen, kommt ihr mit?

mehr lesen

I'M EVERY WOMAN: Was? Auch Du, Picasso?!

Einstein, Picasso, Marx, Elvis... Sie alle haben was gemeinsam. Na, sie alle waren bekannte Künstler, Genies, Denker? Jupp, das auch. Sie haben aber noch etwas gemeinsam. Leider. In Bezug auf Gleichberechtigung und Frauenrechte waren sie nämlich nicht besonders revolutionär drauf, sondern eher... hüstel... geistige Schlußlichter. Pardon, Einstein!

Gut, ihr werdet jetzt vielleicht denken, dass psychische Ausbrüche, Untreue und sonstige Eskapaden bei verrückten Künstlertypen eventuell nicht wirklich shocking news sind, aber ob Elvis oder Einstein: für die Frauen macht es keinen Unterschied, wer sie da wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt. Das macht Liv Strömquist hier deutlich. Dabei verfolgt sie klar wie Kloßbrühe ein Ziel: die Frauen, die unter den sogenannten Genies zu leiden hatten oder zu Unrecht zu Fußnoten in der Geschichte degradiert worden sind, zu rehabilitieren. Und, gelingt das..?

mehr lesen

CAPTAIN MARVEL: Vielleicht bin ich gar nicht Carol Danvers, sondern...

Am 8. März ist es endlich soweit! Captain Marvel kommt in die Kinos, ich flippe aus. Higher! Further! Faster! Und Katze Chewie ist auch dabei! Hurra! Naja, im Film heißt sie zwar Goose, aber mei. Ich freu mich. Und überhaupt: Ich bin sehr gespannt, welche Origin von Carol Danvers uns da nun erzählt wird. Aber da ich mal wieder nicht abwarten kann, wühle ich mich einfach schon vorher durch ihre Vergangenheit. Aber Moment mal... Ihrer Vergangenheit? Seiner?

Denn das ist ja so eine Sache mit Captain Marvel aka Mar-Vell aka Ms. Marvel aka Warbird aka ... Hilfe! Um die Verwirrung perfekt zu machen: Der allererste Captain Marvel ist gar nicht bei Marvel erschienen, sondern bei Fawcett Comics. Und dieser erste Captain Marvel ist heute bei DC Comics und man kennt ihn als: Shazam! Carol Danvers betitelt sich auch erst seit 2012 selbst als Captain Marvel, davor war sie Ms. Marvel unterwegs. Aber die ist seit 2014 ja Kamala Khan. Verrückt. Und wer weiß? Vielleicht ist sie gar nicht Captain Marvel, sondern Manuel Neuer... Das finden wir jetzt heraus!

mehr lesen

Batgirl, die Birds of Prey & Harley Quinn: Keine Männer sind auch keine Lösung!

Der BIRDS OF PREY-Mini-Teaser versetzt ja gerade die DC-Fangemeinde in helle Aufregung (Harley Quinn! Huntress! Black Canary! Hurra!). Mich auch. Sowas von. Die Wartezeit auf den Film können wir uns zum Glück mit aktuellen Birds of Prey-Comics versüßen. Gut, der aktuelle Run der Autorinnen Julie und Shawna Benson ist zwar mit Megaband 2 auch schon wieder vorbei (meh), aber nun. Der erste Megaband war richtig gute Unterhaltung! Ob der zweite mithalten kann? Leider nicht ganz...

mehr lesen

THE UMBRELLA ACADEMY: Netflix & kill

Netflix bringt The Umbrella Academy von My Chemical Romance-Sänger Gerard Way raus? Aber Hallöchen! Hach, wie oft habe ich mich in meinen jungen Jahren zu den melodramatischen Klängen seiner Musik auf dem Sofa herumgerollt oder das Tanzbein geschwungen. Manchmal beides, nacheinander. Oder abwechselnd. Das waren Zeiten! Da bin ich es ihm ja fast schuldig, endlich mal reinzulesen. Auch wenn ich damit knapp 10 Jahre late to the party bin, nun ja. Passiert!

Aber da Netflix den Comic jetzt als Serie herausbringt, ist das doch ein hübscher Grund, das endlich mal nachzuholen. Das Thema allein lässt ja das Herz jedes Comicfans schneller schlagen: Sieben Kinder mit speziellen (Super-)Kräften, vereint in einer Art Schule eines reichen Gönners. Nur eine der sieben, die hat keine speziellen Fähigkeiten. Denkt sie. Als die zerstrittene Familie Jahre später als Erwachsene wieder zusammenkommt, reissen alte Wunden, Rivalitäten und Zeitportale auf. Toll! Und nun? Liest man jetzt erst den Comic oder guckt erstmal die Serie? Dazu habe ich tatsächlich eine Meinung...

mehr lesen

BATMAN Die Vorgeschichte zur Hochzeit: Love is in the Air! Oder Lachgas..?

Ich war noch nicht auf vielen Hochzeiten, aber es ranken sich Mythen und wilde Erzählungen um eine der wichtgsten Fragen überhaupt: Wer. Wird. Eingeladen. Bei der engsten Familie und guten Freunden stellt sich die Frage ja meist nicht, aber was ist mit der verrückten Tante, die auf Familienfeiern immer zu tief ins Likörgläschen schaut und dann angeschickert die Blumendeko zu Boden reißt? Oder Onkel Willi, der über das Kuchenbuffet hinwegfegt, als ob es kein Morgen gäbe? Nun. Batman und Catwoman fällt auch jemand ein, den sie nicht auf ihrer Hochzeit sehen wollen, obwohl er eigentlich eine richtige Partybombe ist. Eine Stimmungskanone! Ihr versteht schon.

Und was, wenn der ungeladene Gast Wind davon bekommt, dass er nicht eingeladen ist..? Huh. Da fällt mir spontan die 13. Fee aus Dornröschen ein, die war auch not amused. Aber NOCH hat der Joker ja die Hoffnung nicht aufgegeben, doch eingeladen worden zu sein. Bestimmt hat Batman ihm eine Einladung geschickt. Oder? Oder?! So beginnt jedenfalls der Band BATMAN: Die Vorgeschichte zur Hochzeit. Das Titelbild lässt ja vermuten (und hoffen), dass der Joker hier eine entscheidende Rolle spielen wird. Aber in dieser Hinsicht hält der Band nicht ganz, was er verspricht...

mehr lesen

THE ART OF WILD+FREE ANIMALS von Timo Wuerz: Wo steckt eigentlich Captain Planet?!

„Ich kann nicht wirklich erklären, woher die Liebe zu Tieren kommt, die mich seit allerfrühester Kindheit erfüllt.“ Hach, als ich den Satz gelesen habe, wusste ich: Hier bin ich richtig. Gut, ob nun wild+free oder zahm+eingemummelt im heimischen Körbchen, ich liebe Tiere. Und ich habe mich tatsächlich schon oft gefragt, woher das eigentlich kommt. Ist Zazou, das Bärchenkopfkissen für Kinder, schuld? Oder das Kuscheltier, das ich als Kind - total kreativ - Lassie taufte?

Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass ich literweise Tränen vergoss, als Lassie im Kino in Lebensgefahr schwebte und sich Kilometerweit zurück nach Hause kämpfte. Und fangen wir gar nicht erst an mit dem traumatischsten Disney-Film-Moment überhaupt (und von allen, die noch kommen werden): Mufasas Tod in Der König der Löwen. Mon Dieu, was hab ich Rotz und Wasser geheult. Kann ich übrigens auch heutzutage nicht gucken die Szene, ohne loszuheulen. Hilfe! Und wisst ihr, was richtig traurig ist: In den letzten Jahren sind verdammt viele Löwen gestorben. Und da war nicht der böse Onkel Scar schuld: „In den letzten 30 Jahren haben wir es geschafft, 90 Prozent der Löwen auszurotten, durch Bevölkerungswachstum, Wilderei, Verschmutzung und durch uns.“ Wenn das mal kein Grund zum Heulen ist...

mehr lesen

DARK PHEONIX SAGA: Sterne zum Frühstück!

Jean Grey und ihr kosmischer Buddy, die Phoenix-Kraft. Was für ein Duo! Wenn ich an die beiden denke, wird mir direkt warm ums Herz. Immerhin war X-MEN 47 das Heft, das mich wieder auf den Pfad der Comicliebe geführt hat. Zu Recht, wie ich auch heute noch finde. Wie Wolverine Jean in das gleißende Licht trägt... Hach. Dramatisch gut! Aber gut, dramatisch beschreibt die Verbindung der mächtigen Jean Grey und der kosmischen Urgewalt sowieso sehr gut, denn stark vereinfacht sieht es ja wie folgt aus:

Jean + kontrollierte Phoenix-Kraft = Phoenix. Jean + unkontrollierte Phoenix-Kraft = Dark Phoenix. Nicht gut. Anders als im Film X-MEN 3: Der letzte Widerstand dargestellt, handelt es sich beim Dark Phoenix übrigens nicht einfach „nur“ um Jeans böses Unterbewußtsein, sondern tatsächlich um eine eigenständige Macht mit Bewußtsein. Mal gucken, wie das nun im neuen X-MEN: Dark Phoenix dargestellt wird, ich bin gespannt wie Bolle! Aber wie sind die beiden eigentlich zusammen gekommen? Nun. Das werdet ihr in Dark Phoenix leider nicht erfahren...

mehr lesen

AQUAMAN Anthologie & MERA: Ein Herz und eine See(le)..?

Seit dem 20. Dezember schwimmt Jason Momoa aka Aquaman im Kino auf der Erfolgswelle und beglückt uns als muskelbepackter Meeresherrscher in spe. An seiner Seite: Mera. Na klar. Während die beiden sich im Kinofilm ja erst ganz, ganz langsam anfreunden, sieht das in der Comicgeschichte zum Glück ganz anders aus (von einem geplanten Attentat auf Aquaman mal abgesehen, hüstel...). Da gehören die beiden zusammen wie Batman & Catwoman, Superman & Lois, Black Canary und ach, ihr wisst schon. Die haben sich immerhin schon in den 60ern ins Herzchen geschlossen! Friede, Freude, Kaviarkuchen war allerdings nicht immer angesagt, es gab auch durchaus tragische Schicksalsschläge, die beide durchmachen mussten und sogar zur Trennung führten.

Wenn man nun mehr über beide erfahren will, wo anfangen? Wie ist aus dem blonden Fischfreund der sympathische Muskelberg geworden? Welche Comics sind einsteigerfreundlich? Grapscht man nun neugierig zur passenden Anthologie, oder doch lieber zum Comic, der von Panini als „Inspiration der Aquaman-Verfilmung“ angepriesen wird: Der Thron von Atlantis? Oder als frischer Mera-Fan einfach mal ins kalte Wasser springen und direkt zu ihrem Soloalbum Mera: Königin von Atlantis greifen? Bei welchem Band ihr erstmal im trüben Wasser fischt und welcher besonders einsteigerfreundlich ist, das erfahrt ihr hier! Und natürlich, wie viele Fisch- und Wasserwortspiele ich in diesem Text unterbringen kann...

mehr lesen

Best of 2018: Danke ♥‿♥

Leute! 2018 war für mich ein richtig, richtig tolles Jahr. Und mein Lieblingshobby hat eine Menge dazu beigetragen! Nein, nicht dösen... Das ist erst auf Platz 2. Ich spreche natürlich von Comics <3

Ein paar meiner Highlights habe ich zwar schon in einem kleinen Leserbeitrag für den Tagesspiegel zusammengetragen, aber hier - und nur hier - gibt es die volle Breitseite, bäm!

Nachhaltig begeistert und beeindruckt hat mich 2018 vor allem Emil Ferris. Die muss man lieben! Zumindest wenn man Werwölfe mag. Oder gar selbst gern einer wäre, wie die zehnjährige Karen in ihrem kunstvollen Meisterwerk AM LIEBSTEN MAG ICH MONSTER. Na gut, das ständige Klamotten zerreißen bei Vollmond kann auf Dauer auch nervig werden. Nun. Das würde Gorilla Mike aus MOTOR GIRL aber sowieso nie einfallen. Der kann sich ordentlich an- und ausziehen. Viel trägt er meistens sowieso nicht am haarigen Leib, ist halt sehr heiß, so weit draußen, mitten in der Wüste.

Gut, stylischer als Shorts und Shirt geht es natürlich auch. Fragt mal MYRE! Die furchtlose Fuchsdame hat Nerven aus Stahl und einen Drachen als Freundin. Apropos Fuchs - der hat für AUTISTIC HERO GIRL nicht nur immer ein offenes Ohr, sondern auch immer einen Keks parat. Aber auch weniger flauschige Tiere haben einiges drauf! So wie die Regenwürmer in ICH KAUFE EINE A UND MÖCHTE LÖSEN. Mit geballerter Power und einem Mindset, angesiedelt zwischen Columbo und Maren Gilzer lassen sie sich nicht einmal von finsteren flauschigen Kräften einschüchtern. Respekt! Apropos Rätsel: Das musste 2018 auch der gute Donald lösen. Ohne Hose und noch weniger Gedulg macht er sich auf die SUCHE NACH DEM GLÜCK. Und wisst ihr was? Er hat es sogar gefunden...

Ach ja, meine Liebe für Fledermäuse ist mir natürlich ebenfalls geblieben. Positiv überrascht hat mich dieses Jahr vor allem der BIRDS OF PREY-Band (der ist stellenweise richtig witzig!). Tom King ist sowieso mein Held, wie er aktuell die Beziehung meiner Lieblings-Katze und Fledermaus gestaltet, ich liebe es! 

Übrigens kann man auch ohne Cape und Superkräfte die Welt besser machen... Auch wenn Jane Foster den Hammer wieder abgeben musste, ist sie und bleibt meine Heldin und mein Thor der Herzen (klingt kitschig, meine ich aber genau so. Oh ja.) Also, 2019 bitte noch mehr GIRLSPLAINING, mehr UNERSCHROCKEN(e) Krieger/innen und mehr JESSICA JONES! Und mehr MAGGY GARRISSON! Sowieso.

Meine persönlichen Highlights waren 2018 zudem der COMIC SALON ERLANGEN, mein erstes Mal als Jurymitglied beim RUDOLPH-DIRKS-AWARD und meine kleinen Debütrezensionen und -beiträge bei der ALFONZ und COMIXENE. Vielen Dank für die Chance, als Strumpfhosenheldin mitmischen zu dürfen.

Und - natürlich! - ein dickes Dankeschön an die tollen Verlage und die fabelhaften und maximal engagierten Mitarbeiter/innen von avant, Carlsen, Dani Books, Egmont, edition Moderne, Jaja, Panini, Reprodukt, Schreiber & Leser, Splitter. Und alle, die ich Tröte gerade vergessen habe.

Und last, but not least: ihr da draußen! Es freut mich einfach wie Bolle, dass ihr meine Rezensionen lest, mir Herzen auf Instagram schenkt und - vor allem - meine Liebe zur neunten Kunst teilt.

DANKE <3

mehr lesen

DER TOD DER MÄCHTIGEN THOR: (⌣́_⌣̀)

Ach menno! Es gibt wirklich Momente, da geht mir Marvel auf die Nüsse. Ah, ich hab ja keine. Gut, dann eben auf den Keks. Ich verstehe ja, dass viele Fans die Verfraulichung von Iron Man, Wolverine und Thor überrumpelt und nicht besonders begeistert hat. Wirklich. Ich wäre das auch, wenn mein Lieblingsheld plötzlich auf der Ersatzbank sitzen müsste. Oder im Koma liegt. Oder sonstwo rumlungert. Aber liebe Marvelmenschen da draußen, eine großartige Heldin wie Jane Foster erst zu erschaffen, nur um ihr dann wieder den Hammer aus der Hand zu nehmen... Nah. Doof. Denn ganz ehrlich? Ich fand die Idee, der krebskranken Jane den Hammer in die Hand zu drücken, ziemlich genial. Und die Serie, die Jason Aaron da aus dem Hut gezaubert hat, war richtig toll! Und nu? Nun wird wieder Fanservice betrieben und Jane darf nicht länger Thor sein. Denn mit dieser Finalausgabe wird ihr Schicksal besiegelt. Meh. Bis dahin ist es aber ein langer und steiniger Weg, gepflastert mit Blut, Schweiß und der Unbekümmerheit von Vollstagg. Klingt dramatisch. Und das ist es auch...

mehr lesen

EPIPHANIE SCHRECK: Angst beflügelt den eilenden Fuß...

Mit einem Schiller-Zitat habt ihr jetzt nicht gerechnet, was? Ich auch nicht. Aber nachdem ich mir seit Tagen den Kopf über einen schmissigen Titel zerbrochen habe, borge ich mir jetzt einfach mal was von Schiller. Ob der wohl vor irgendwas Angst hatte? Vielleicht vor einem leeren Tintenfäßchen? Ich weiß es nicht. Aber Epiphanie, die hat Angst. Da ist nämlich dieser Schatten, der sie ständig verfolgt. Schon ganze achteinhalb Jahre lang! Und achteinhalb Jahre können verdammt lang sein... Vor allem, wenn man erst achteinhalb Jahre alt ist.

Ihr ahnt es schon, hier geht es um keine rationale Angst. Bzw. ist das Objekt der Angst manchmal auch eine Frage der Perspektive. Die einen haben Angst vor Spinnen, die anderen sagen Spider-Mans Freunden freundlich hallo. Andere haben Angst vor speckigen Knöpfen (kein Scherz!). Nun.Ganz gleich, ob Kinder oder Erwachsene: Blöderweise kann man sich im Prinzip vor allem fürchten. Vor Dingen, die gar nicht da sind (Hallöchen, Monster unterm Bett!) oder - noch schlimmer - vor ganz alltäglichen Sachen, die für andere völlig "normal" sind. Schmutz, ungerade Zahlen, Pferde, der eigene Schatten. Aber eigentlich auch wurscht. Hier geht es ja darum, diese Angst zu besiegen! Tschakka! Und auf dem Weg dahin ein paar crazy People kennenzulernen...

mehr lesen

MOTOR GIRL: In your head, in your head, they are fighting...

With their tanks, and their bombs and their bombs, and their guns... Na, habt ihr jetzt einen Ohrwurm von Zombie? Sehr gut, das war der Plan. Harhar! Ich kann jetzt zwar nicht diabolisch lachen und dabei eine weiße Katze streicheln (denn ich besitze keine), aber dafür habe ich einen Stoff-Pluto, der tut's auch. Irgendwie.

Aber Moment mal, was hat denn jetzt das ernste Thema Krieg mit MOTOR GIRL zu tun? Immerhin gucken uns hier keck ein Gorilla und ein kleines grünes Männchen auf dem Cover entgegen. Und der Gorilla trägt eine Hose. Nun. Sobald man die Info hat, dass es sich bei der jungen Dame um eine hochdekorierte Kriegsveteranin handelt, sieht die Sache ja schon etwas anders aus. Man ahnt, dass ihre Erlebnisse Teil der Geschichte sein werden. Aber keine Bange, schräg und lustig wird es trotzdem. Denn das ist die große Stärke von Terry Moore...

mehr lesen

BATGIRL Megaband 2: Alte Liebe rostet. Nicht?

Yay, da ist er! Der zweite Klops, pardon, Batgirl-Megaband. Und den finde ich tatsächlich besser als den ersten. Sowas! Gut, könnte ein bißchen daran liegen, dass hier für ein Abenteuer Catwoman vorbeischneit und eine alte Romanze mit Dick aufgewärmt wird, oh là, là! Obwohl, aufgewärmt ist zuviel gesagt. Vielleicht angehaucht..? Aber dazu später mehr.

Apropos geschneit: Im Band gibt's auch eine Harley-Weihnachtsgeschichte. Eine etwas verdrehte Version von Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte: O, Harley Night. Besonders bahnbrechend innovativ ist die zwar nicht, aber in Anbetracht der heranrückenden Weihnachtsfeiertage eigentlich ganz nett. So. Und was läuft da nun mit Dick und Babsi..?

mehr lesen

SCHATTENSPRINGER 3: Overload! Houston, wir haben Overload!

Ich gebe zu: Bei Begriffen wie Overload, Meltdown oder Shutdown sehe ich als erstes Bilder von Vulkanausbrüchen aus Katastrophenfilm XY (you name it) vor meinem geistigen Äuglein, in dem mal wieder nur eine einzige Person (!) über das Spezialwissen verfügt, um die Welt zu retten. Natürlich hat ihr niemand geglaubt und sie wurde für verrückt erklärt. Aus Wut über die ignoranten Mitmenschen zieht sie sich dann enttäuscht in die Antarktis zurück und spricht nur noch mit Pinguinen.

Nun. Über Pinguine spricht in Schattenspringer 3 zwar niemand, aber einen natürlichen Erzfeind haben unser verkannter Katastrophenspezialist und ein Autist tatsächlich gemeinsam. Nein, nicht der Vulkan! Viel schlimmer: Ignorante Mitmenschen! (Hier klicken für Soundeffekt oder sich kurz denken).

Und noch schlimmer kommt es, wenn der auch noch dein Klassenlehrer, Kinderarzt oder - schluck! - die eigene Mutter ist. Quasi der Endgegner. Zumindest, was die Zeit als Kind angeht. Denn die gestaltet sich besonders trostlos, wenn du nicht weißt, was mit dir los ist und dann auch noch Mutter, Klassenlehrer und die Klassenkameraden nicht müde werden, dich auf deine vermeintliche Schrägheit hinzuweisen. Woher ich das alles weiß? Na, von Ben, Melanie, Katrin und noch einigen mehr! Denn im dritten Band erzählt Daniela nicht selbst, sondern hört sich die Geschichten anderer Autisten an.

mehr lesen

SABRINA THE TEENAGE WITCH: Chilling Adventures & Happy Sunshine Nonsens

Hexen! Schwarze Katzen! Zaubersprüche! Hach <3 Der ein oder andere schaudert sich ja gerade durch die erste Staffel der Chilling Adventures of Sabrina auf Netflix. Ich habe die Serie schon durchgeguckt und in mein Herzchen geschlossen, obwohl ich ein paar Mal vor Schreck mein Tässchen Tee verschüttet habe. Aber gut, das ist mir der (Grusel-)Spaß ja wert! Ich hoffe jedenfalls, dass es eine Fortsetzung geben wird. Und um die Wartezeit zu überbrücken, habe ich mal ein Glupschäuglein in die Comics geworfen...

Zum einen wäre da die Comic-Vorlage der Netflix-Serie und die Geschichten aus den 60er Jahren (Sabrina the Teenage Witch). Gut, Sixties-Sabrina kommt (wenig überraschend) nicht besonders gruselig daher, aber bei Chilling Adventures of Sabrina sieht es schon ganz anders aus, da weht ein düstererer (Mon Dieu!) Wind. Während die Netflix-Sabrina vor allem mit - nennen wir es mal - haptischen Horror konfrontiert wird (ich sage nur Dunkler Lord mit großen Hörnern, spuckende Dämonen und so), zerrt die Comic-Serie eher durch die Handlung und Schicksale der Charaktere am Nervenkostüm. Wie und warum, erfahrt ihr hier!

mehr lesen

OLYMPIA und BETTY BOOB: Die nackte Wahrheit

So, da lagen diese beiden Damen nun auf meinem Lesestapel. Mehr oder weniger nackig. Mon Dieu! Was ist da los? Soviel vorweg: Im Prinzip haben beide den gleichen Traum. Trotzdem unterscheidet sich ihre Ausgangssituation grundlegend... 

Während die eine (Olympia) völlig selbstverständlich nur mit einem Halsband bekleidet über die Erde wandelt (so wie der Künstler Manet sie schuf), beschreibt das Nackigsein bei Betty Boob etwas völlig anderes: Die schockierende Erkenntnis, plötzlich ohne alles dazustehen: „Sie hat ihre linke Brust verloren, ihren Job und ihren Kerl." Aber Moment, es geht noch weiter: „Sie weiß es noch nicht, aber ist der beste Tag ihres Lebens.“ Klingt erstmal wie eine gewagte These, aber nachdem ich Betty Boob gelesen hatte, war ich tatsächlich derselben Meinung!

mehr lesen

UNSCHLAGBAR: Alles eine Frage der Perspektive!

Hach, ich weiß noch wie ich vor Ewigkeiten mein erstes Deadpool-Heft in den Händen hielt und restlos begeistert war. Die vierte Wand, bzw. ihr kreativer Durchbruch, war damals quasi auch für meine Liebe zu Comics der Durchbruch. Denn da habe ich zum ersten Mal das ganze Potenzial erkannt. Was man mit Comics alles anstellen kann! Toll. Und genau dieses Gefühl hatte ich wieder, als ich das erste Mal UNSCHLAGBAR aufschlug und sich meine nach Innovationen gierenden Äuglein quasi auf der Stelle mit Freudentränchen füllten. Da war sie wieder! Die Magie. Um genau zu sein: die unglaubliche Magie des Comics. So nennt Unschlagbar sie. Und das vollkommen zu Recht. Aber was - oder wer? - ist Unschlagbar denn nun?

mehr lesen

LINCOLN & DICKMADAM, DIE LACHTE: Pechschwarze Seelen

Kennt ihr das Gefühl, mit dem falschen Fuß aufgestanden zu sein? Schlecht geschlafen, Kaffee alle, es regnet und dann ist auch noch Montag? Nun. Diese Stimmung jetzt noch ungefähr mal 100 und ihr wisst, in welcher Stimmungslage sich Lincoln befindet. Und das nicht nur heute. Oder seit gestern. Nein. Sein ganzes Leben schon. Gut, er hatte wirklich keinen netten Start ins Leben und wird schon seit seiner Kindheit herumgeschubst, da schubst man halt irgendwann zurück. Was will man auch mit einem sonnigen Gemüt, wenn man die ganze Zeit auf der Schattenseite im Leben steht?! Nun.

Eigentlich wäre die Geschichte hier schon zu Ende, denn eigentlich sieht man Lincoln geistig schon auf dem Highway to Hell. Eigentlich. Wäre da nicht der liebe Gott... Der kann (und will!) einfach nicht glauben (thihi), dass Lincolns Seele auf dem Pfad der Trostlosigkeit verloren sein soll. Da wird doch wohl ein Fünkchen Lebensfreude in diesem gebeutelten Körper stecken? Oder?! 

mehr lesen